mehr als wohnen

An der Zukunft bauen

Die Baugenossenschaft mehr als wohnen wurde 2007 von Genossenschaften als Innovations- und Lernplattform für den gemeinnützigen Wohnungsbau gegründet. Es gilt, aus Erfahrungen zu lernen und Impulse weiter zu geben. So entsteht die Stadt der Zukunft. mehr als wohnen ist mit anderen innovativen Genossenschaften Vorreiterin. In zahlreichen Fallstudien wurden breitgefächerte Themen vertieft: vom Einsatz zukunftstauglicher Gebäudetechnologie über sozialnachhaltige Quartierentwicklung bis hin zur Auseinandersetzung mit sozialutopischen Themen. Erkenntnisse werden ausgewertet und dem Fachpublikum und der interessierten Öffentlichkeit auf dieser Website sowie in Fachveranstaltungen zur Verfügung gestellt. 

Laufende Projekte

2000-Watt-Leuchtturm-Areal

Das Hunziker Areal wird vom Bundesamt für Energie (BFE) als Leuchtturmprojekt unterstützt, weil hier beispielhaft aufgezeigt wird, wie die Energiezukunft der Schweiz aussehen kann. Seit Anfang 2017 gehört das Hunziker Areal zu den fünf ersten, zertifizierten 2000-Watt-Arealen im Betrieb. Die Projektpartner/innen eGain Switzerland und Lemon Consult GmbH unterstützen mehr als wohnen in den Messungen und den Optimierungen.

Im Rahmen dieses Leuchtturmprojekts wird der Heizwärmebedarf in den 13 Häusern systematisch erfasst und durch eine vorausschauende, selbstoptimierende Regelung der Heizungskurve gesenkt. Dabei wird die Weiterentwicklung von ökologischen und ökonomischen Lüftungssystemen vorangetrieben, im Einsatz in unterschiedlichen Gebäudetypologien verglichen und deren Auswirkung auf Regelstrategien und den Heizwär-mebedarf untersucht. Im Zuge des Forschungsprojektes werden in bewohnten Wohnungen die CO2-Konzentration, die Raumlufttemperatur und -feuchte erhoben und die Einstellungen optimiert. 

Potenzial für die Optimierung des Gesamtenergiebedarfs steckt neben dem Heiz-, Warmwasser- und Lüftungsbetrieb vor allem auch im Elektrizitätsverbrauch der Bewohnenden. Der Stromverbrauch wird daher gemessen und ausgewertet, um das Stromeffizienzpotenzial systematisch zu erkennen. Die gesamthaft installierte Photovoltaikleistung von 512 kWp produziert circa 45% des Haushaltstromverbrauchs, wobei nachweislich mehr als 90% der Produktion gleichzeitig auf dem Areal verbraucht werden.

Infoblatt, Komfortumfrage Hunziker Areal 2017

Zwischenergebnisse 2016, Handout

Zwischenergebnisse 2016, Präsentation

Nachbarschaften in genossenschaftlichen Wohnsiedlungen

Was ist «Nachbarschaft»? Wie wird der Begriff von Bewohnenden verstanden? Wie beeinflussen die Architektur und das gestaltete Umfeld das Zusammenleben? Aus welcher Motivation heraus engagieren sich Bewohnende in Genossenschaften? 

Solchen und weiteren Fragen widmet sich das Projekt «Nachbarschaften in genossenschaftlichen Wohnsiedlungen», welches die Hochschule Luzern – Soziale Arbeit HSLU mit der Baugenossenschaft mehr als wohnen und 14 weiteren Praxispartnerinnen und -partnern durchführt. Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Bevölkerungsentwicklung und räumlicher Verdichtung hat das Thema Nachbarschaft eine neue Aufmerksamkeit erhalten. Genossenschaften haben altbewährte und neue Wege gewählt, um Nachbarschaft gezielt zu fördern. Das breite Erfahrungsspektrum wird in diesem Forschungsprojekt erstmals ausgewertet und aus den Erkennt-nissen entsteht eine Toolbox, die Genossenschaften helfen soll, Nach-barschaften zufördern. 

Nutzung, Zufriedenheit und Lebensqualität im Hunziker Areal

Im Auftrag der Age-Stiftung und der Baugenossenschaft mehr als wohnen führt die ImmoQ GmbH eine Begleitstudie über den neuen Quartierteil auf dem Hunziker Areal durch. Beobachtet wird die Entwicklung in den ersten zwei Jahren nach Bezug. Im Zentrum steht die Frage, wie die Ideen des innovativen Leuchtturmprojekts im Alltag umgesetzt werden und wie die hohen, selbst gesetzten Ziele erreicht werden. Der Fokus liegt dabei auf den gewerblichen Erdgeschossnutzungen, den Allmenden, der Mitwirkung der Bewohnenden und deren Wahrnehmung des Zusammenlebens. Die Erfahrungen, die im Hunziker Areal gemacht werden, sollen für andere Vorhaben nutzbar gemacht werden. Die Begleitstudie soll dieses Wissen systematisch erfassen, themengeleitet auswerten und in geeigneter Form publizieren.

Nachhaltige städtische Lebensstile

In Zusammenarbeit mit der ETH führen wir 2017 eine Fallstudie zu nachhaltigen Lebensmustern im Hunziker Areal durch. Unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte werden diskutiert (u.a. der Nexus Ernährung-Ressourcenverbrauch). Die Fallstudie wird in enger Zusammenarbeit mit der Baugenossenschaft mehr als wohnen, der ETH Zürich und Bewohnenden des Hunziker Areals geplant und durchgeführt. Die Mitwirkung von Quartiergruppen ist zentral, um die langfristige und breite Umsetzung erfolgreicher Experimente zu sichern. Ziel ist es, die Forschung so auszurichten, dass sie relevant für den lokalen Kontext ist und konkrete Wirkung erzielt wird. Ein Mix unterschiedlicher Methoden aus den Sozial- und Naturwissenschaften sowie der Transdisziplinären Forschung wird angewendet.

Abgeschlossene Projekte

Weiterführende Informationen zu abgeschlossenen Forschungsprojekten finden Sie unter Dokumente