mehr als wohnen

Weiterentwicklungen im Aussenraum

TIMELINE

  • Januar 2016 partizipative Workshops Aussenraumgestaltung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • 07.12.2016 1. Runder Tisch
  • 02.02.2017 2. Runder Tisch
  • 03.04.2017 3. Runder Tisch (Präsentation)
  • 03.05.2017 Workshop Spielplatzgestaltung
  • 06.09.2017 Präsentation Spielplatzpläne Atelier Schelb
  • 05.10.2017 Informationsveranstaltung Verkehr und Parkierung (Präsentation)
  • 09.10.2017 Baubeginn Gartenarbeiten
  • 11.10.2017 Sitzung mit QG Hunznatur zur Prozessgestaltung für mehr Grün im Areal
  • November 2017: Baueingabe Spielplatz
  • 7. Dezember 2017: Aufhebung der Besucherparkplätze bei der Genossenschaftsstrasse 18
  • 9. Dezember 2017: Aktionstag "Visionen pflanzen" und temporäre Gestaltung der freigewordenen Fläche hinter der Genossenschaftsstrasse 18
  • Ende Dezember 2017: Abschluss Bauarbeiten sowie Einführung neue Verkehrs- und Parkordnung inkl. der neuen Besucherparkplätze in der Tiefgarage
  • voraussichtlich Ende Dezember 2017: Baubewilligung
  • Voraussichtlich bis März 2018: Bau Spielplatz

Aussenraumkonzept

Der Aussenraum im Hunziker Areal wurde vom Landschaftsarchitekturbüro Müller Illien gestaltet. Der Raum ist so geplant, dass er sich weiterentwickeln darf – mit den Anliegen und Erfahrungen der Nutzerinnen und Nutzer. Das Aussenraumkonzept wurde deshalb von Anfang an darauf ausgelegt, flexibel nutzbar zu sein. Im nun schon dritten Ausbauschritt wird die weitere Konzentration des Verkehrs auf die Bereiche an der Hagenholzstrasse angestrebt und Platz für zusätzliche Frei- und Grünflächen geschaffen. 

Im November 2017 werden die Besucherparkplätze bei der Genossenschaftsstrasse 18 aufgehoben. Die langfristige Nutzung des frei gewordenen Platzes wollen wir in einem partizipativen Verfahren mit den Bewohnenden und Gewerben des Hunziker Areals gestalten. Als temporäre Massnahme und zur Einschränkung der Zufahrt wollen wir bepflanzte SBB Kisten hinstellen. Ein Unterstand wird gebaut um die Betriebs- und Grüncontainer unterzustellen.

Verkehr und Parkierung

Das Hunziker Areal ist ein autoarmer Quartierteil. Mehr als wohnen hat dafür mit der Stadt Zürich eine Mobilitätsvereinbarung getroffen. In dieser ist die Reduktion der Parkplätze von Bewohnenden und auf dem Areal Arbeitenden bewilligt. Gemäss der Vereinbarung und den Statuten von mehr als wohnen verpflichten sich Bewohnende, auf das Privatauto zu verzichten. Ausnahmen für den Autobesitz werden bewilligt, wenn Bewohnende belegen, dass sie wegen ihrer Arbeitstätigkeit oder einer körperlichen Beeinträchtigung auf ein Auto angewiesen sind.

In der Mobilitätsvereinbarung sind die Anzahl und die Nutzung (Gewerbe, Wohnen, Besuch etc.) von Parkplätzen definiert. Für den Besuchsverkehr von Gewerbe und Bewohnenden gilt der normale Bedarf an Parkplätzen. Das Areal ist barrierefrei. Es stehen mehrere rollstuhlgängige Parkierungsmöglichkeiten zur Verfügung. 

Neuerungen 2017

2017 hat mehr als wohnen die Verkehrs- und Parkierungssituation neu evaluiert und Anpassungen beim Amt für Baubewilligungen eingereicht. Die Bewilligung liegt vor und im Herbst / Winter 2017 werden die Anpassungen realisiert. Ein Einbahnregime wird eingeführt und bei der Genossenschaftsstrasse 18 werden in Zukunft drei Poller die Einfahrt ins Quartier verhindern. Zwei demontierbare Poller werden zudem die Zufahrt zu den Häusern Genossenschaftsstrasse 16 / Hagenholzstrasse 108 unterbinden. Für Umzüge kann ein Schlüssel für die Poller an der Réception abgeholt werden. Die Begegnungszone mit Tempo 20 wird deutlicher signalisiert und einige Zufahrten zu den Häusern werden mit Pollern und Gartentrögen versehen um den Verkehr im Quartier zu reduzieren. 

Parkplätze: Die Besucherparkplätze bei der Genossenschaftsstrasse 18 werden aufgehoben. Ersatz dafür entsteht in einem abgetrennten Bereich der Tiefgarage. Weitere vier Parkplätze werden beim Dialogweg 11 / Gemeinschaftsgarten geschaffen. 

Zwischen Hagenholzstr. 106 / Genossenschaftsstrasse 11 wird einer der drei rollstuhlgängigen Parkplätze aufgehoben. An dieser Stelle wird, wegen dem Bedarf nach zusätzlichen Veloabstellplätzen, ein Velounterstand geschaffen. Das Wildparkieren an der Ecke zur Garageneinfahrt soll mit zwei neuen Bäumen verhindert werden.

Für den rollstuhlgängigen Parkplatz entsteht ein Ersatz beim Dialogweg 11, was eine Verschiebung der Elektro-Ladestationen, die wir gleichzeitig ausbauen, bedingt. Die Anschlüsse dafür sind bereits vorhanden. 

Plan Einbahnregime

Situation Tiefgarage

Zahlsystem

Sämtliche Parkplätze werden fortan durch Besucher/innen und Gewerbekund/innen gemischt genutzt und sind mit einem Zahlsystem ausgestattet. Für Kurzparking bis zu zwei Stunden kann am Parkautomaten bezahlt werden. Weiterhin können Besucher/innen von Bewohnenden und Gewerbekund/innen mit der zur Verfügung stehenden Parkkarte kostenlos parkieren. An der Réception können zudem Halb- oder Ganztagesparkkarten für Besuch und Kundschaft gelöst werden. Um eine Fremdnutzung der Parkplätze zu minimieren, können die Halb- und Ganztageskarten nur von Bewohnenden und dem Gewerbe auf dem Hunziker Areal bezogen werden.

Übersicht Tarife

Partizipative Aussenraumgestaltung

Der Ansatz, dass die Bewohnenden den Aussenraum mit Initiativen und in Konsultationsprozessen mitgestalten wird seit 2016 umgesetzt. Im Januar 2016 fanden erste Workshops mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen statt. Die Ergebnisse aus den Workshops wurden ausgewertet und ein grosser Teil konnte bereits umgesetzt werden. Im Frühling 2018 ist der Spielplatz – der ebenfalls in einem Partizipationsverfahren entwickelt wurde – projektiert. 

Visualisierung Spielplatz

Visualisierung Spielplatz Vogelperspektive

Visualisierung Spielplatz Detail

Im 2018 will die Geschäftsstelle den Aussenraum noch einmal unter den Bewohnenden thematisieren. Es sollen Ideen zur Nutzung der freiwerdenden Fläche hinter der Genossenschaftsstrasse 18 entwickelt werden und zusätzliche Begrünungsmassnahmen mit Bewohnenden geschaffen werden.