Die Baugenossenschaft mehr als wohnen benutzt unter anderem die geschlechtergerechte Schreibweise mit dem Stern. Sie können bei Bedarf in den meisten Screenreadern einstellen, den Stern nicht mitzulesen. Vielen Dank!

mehr als wohnen

Allmendkommission bei mehr als wohnen

Die sogenannte Allmendkommission fördert Aktivitäten in den Bereichen Kultur und Gemeinschaft, Kunst und Ökologie ihres Areals. Sie ist ein genossenschaftliche Gremium, das finanzielle Mittel aus dem Arealfonds an Quartiergruppen vergibt und die Nutzung von Allmendräumen koordiniert. 

Per Reglement der Allmendkommission soll eine solche pro Areal jeweils fünf Mitglieder haben, die im Areal wohnhaft sein müssen. Diese engagieren sich dafür, dass eine Vielzahl von gesellschaftlichen Angeboten stattfinden kann.

 

Allmendkommission Hunziker Areal

Die Allmendkommision auf dem ersten Areal von mehr als wohnen in Zürich besteht seit 2016. Die Mitglieder treffen sich rund 1x monatlich zu Sitzungen, um Traktanden und ausserordentliche Themen zu besprechen und Gelder zu sprechen. Aktuell sitzen die folgenden Bewohnenden des Hunziker Areals in der Allmendkommission Hunziker Areal ein:

  • Cecilia Matasci
  • Uschi Ringwald
  • Michael Schmid
  • Andrea Vögeli
  • Philipp Zumbrunnen

 

Quartiergruppen können die Allmendkommission Hunziker Areal via E-Mail kontaktieren: allmendkommission@hunzikerareal.ch

 

Allmendkommission Hobelwerk Areal

Im seit 2023 vollbezogenen Hobelwerk Areal in Winterthur ist der Findungs- und Bildungsprozess zur Allmendkommission seit Mai 2024 abgeschlossen. Aktuell sitzen die folgenden Bewohnenden des Hunziker Areals in der Allmendkommission Hobelwerk ein:

  • Corinne Giovanoli
  • Samuel Müller
  • Melissa Probst
  • Peter Schmid
  • Matthias Taugwalder
  • Rahel Lisa Zuberbühler

 

Quartiergruppen können die Allmendkommission Hobelwerk Areal via E-Mail kontaktieren: allmendkommission_hob@mehralswohnen.ch ​​​​​​​

Der weitere Prozess läuft, wie ursprünglich auch im Hunziker Areal durchgeführt, partizipativ - dieser Prozess wird zeitintensiv sein und die Beteiligten in diesem Jahr besonders fordern. Die Mitte 2023 lancierte Partizipationsbroschüre gibt hier wichtige Anhaltspunkte und verschafft eine Übersicht der Möglichkeiten und Rahmenbedingungen der Partizipation. Wir freuen uns, hier mit den Bewohnenden und Interessierten des Hobelwerks den weiteren Weg gemeinsam zu gehen und ihnen im weiteres Prozess Hand zu bieten, sich selbst zu entwickeln.